Frau im Bett.
Der Traum vom Bettnässer werden: Wie kann ich es anstellen?

Wie kann man Bettnässer werden – Vorbereitung und Tipps

So wirst du zum Bettnässer! Fetische gibt es die unterschiedlichsten. Dennoch wird kein anderer Fetisch so oft mit Absurdität und Scham verbunden, wie der Windelfetisch. Viele können diese Neigung nicht nur schwer nachvollziehen, sondern auch umso weniger verstehen. Der Windelfetisch ist aber trotzdem sehr ausgeprägt. Das Problem bei dieser Neigung ist meist die Schwierigkeit in der Öffentlichkeit, aber auch in den eigenen vier Wänden zu dem Fetisch zu stehen.

Viele Windelliebhaber können weder mit ihrem Freundeskreis, noch mit dem eigenen Partner darüber sprechen. Gleichgesinnten geht es in solchen Situationen natürlich viel besser. Der Windelfetisch nimmt natürlich viele verschiedene Formen an.

Im folgendem Beitrag liest du alles zum Thema Bettnässer, warum man zum Bettnässer werden sollte, wie man wieder zu einem wird und welche Anleitung man befolgen muss, sofern man diese Neigung prickeln finden.

 

Bettnässer werden – Windelfetisch von A bis Z

Der Windelfetisch beinhaltet im Allgemeinen das Tragen von Windeln nicht nur im Bett, sondern in ausgeprägterer Form auch in der Öffentlichkeit und sogar am Arbeitsplatz. Die Ausprägung der Neigung ist wie bei jedem anderen Fetisch auch, sehr unterschiedlich. Doch nicht alle Windelliebhaber wünschen sich auch Bettnässer zu werden Doch all jene, die schon einmal darüber nachgedacht haben, dürften wissen, dass diese Vorstellung nicht von heute auf morgen entsteht. Bettnässer werden ist ein langer Prozess, der sowohl viel Vorbereitung, als auch einen langen Weg benötigt, bis man am Ziel seiner Neigung angelangt.

Um Bettnässer werden zu können, muss man viele Punkte genau befolgen und sich dessen bewusst sein, dass eine solche Veränderung des Körpers meist dauerhaft ist. Solltest du dir also schon mehrmals gewünscht haben wieder Bettnässer zu werden, ist das ein sehr wichtiger Punkt, den du beachten musst. Aber, warum sollte man eigentlich zum Bettnässer werden? Hier eine kurze Erklärung, wie diese Neigung entsteht und sich entwickelt.

 

Warum viele Windelliebhaber versuchen, Bettnässer zu werden

Es ist nicht ungewöhnlich dass sich die Ausprägung eines bestimmten Fetisch mit der Zeit steigert. So auch beim Windelfetisch. Viele Menschen mit dieser Neigung finden Gefallen am Scham, den sie beim Tragen empfinden. Zusätzlich dazu verspürt man auch immer mehr Verlangen nach Selbstkontrolle und Kontrolle durch den Partner, mit dem diese Spiele genießt.

Auch die Demütigung durch das Verwehren des Wassergangs spielt bei diesem Fetisch eine zentrale Rolle. Auch grundsätzlich besteht das immer weiter wachsende Verlangen nach strikter Körperkontrolle. Wenn du also den starken Wunsch spürst in deinem Fetisch noch mehr Erfahrung zu machen, wirst du dich früher oder später auch dafür interessieren, Bettnässer zu werden.

Ein anderer Grund, warum viele Windelliebhaber Bettnässer werden möchten, ist sie anziehende Vorstellung von der Mutterrolle. Meist wollen Männer in einer solchen Fantasie eng in eine Windel gepackt werden. Eine höhere Stufe ist dann das Verlangen danach, zum einnässen gezwungen zu werden. Ähnlich wie beim BDSM geht es hier um eine Art Machtspiel und um Submissivität.

Solltest du auf dieses Gefühl stehen, ist das Bettnässen an sich nichts schlimmes. Und zudem kann man das zu Hause ganz entspannt trainieren. Zwar musst du dir dessen bewusst sein, dass du nicht über Nacht wieder Bettnässer wirst, vor allem dann, wenn dieser Prozess von Kindestagen an bereits vorüber ist.

Das Bettnässen ist eine Art Crossover. Man springt von der etwas sagen wir mal so “leichten Variante” deseinfachen Tragen von Windeln in eine komplett andere Dimension, die Körperkontrolle und viel Disziplin in Anspruch nimmt. Aber, kann man es überhaupt schaffen zum Bettnässer zu werden, wenn man schon lange trocken ist? Hier Antworten…

 

Windeln für AB und DL findest du bei wilulu.de

Wunderschöne und vielfältige Windeln für AB und DL findest du bei wilulu.de*

 

Kann man zum Bettnässer werden wenn man schon lange trocken ist

Die Antwort ist JA! Zwar geht das nicht so schnell, wie manch einer denkt, aber es ist durchaus möglich.

Bettnässer zu werden beinhaltet sich auf das ursprüngliche Verhalten als Kind zurückzubegeben. Das bedeutet, dass man den freien Willen steuern muss. Das Bettnässen geschieht in der aktiven Traumphase. Gelingt es dir, den Prozess des Aufwachens zu steuern, so kannst du nach und nach wieder “wie ein Baby schlafen”, eingenässt, versteht sich. Es ist nicht möglich diesen Prozess in Stunden oder Tagen einzuleiten. Es bedarf eigentlich mehrere Wochen und Monate um ehrlich zu sein. Dennoch ist es machbar, bei den einen schneller, bei anderen langsamer.

Theorien besagen, dass es neben der Hypnose auch andere Wegen gibt, Bettnässer zu werden. Die Hypnose soll dabei der schnellste Weg sein. Hierbei wird das Unterbewusstsein so angeregt, dass es sich auf das Stadium eines Kleinkindes zurückbildet. Das bedeutet für dich nicht, dass du dich mental zurückbildest, sondern eben nur, dass bewusste körperliche Reaktionen wie das Urinieren anders von deinem Gehirn gesteuert werden.

Der Prozess benötigt aber bewusste Vorbereitung, strikte Regeln und mehrere Wochen Zeit. Lies weiter unten wie genau das Funktioniert, wie du dich am besten vorbereitest und welche Schritte du nach und nach befolgen solltest.

 

Eine Anleitung um Bettnässer zu werden

Bevor der Prozess beginnen kann, brauchst du bestimmte Dinge. Folgendes solltest du vor deinem Vorhaben unbedingt einkaufen:

  • Windeln* (mindestens Stück mit starker Saugfähigkeit)
  • Cremes und Babypuder
  • Windel-Bodys
  • Unterlagen für Möbel
  • Düfte für die Wohnung
  • Passende Kleidung
  • Baby-Shampoo

Nachdem der Einkauf erledigt ist, kann es auch schon losgehen. Und zwar mit der Vorbereitung. Dazu gilt zuerst, die Toilette muss ein unbequemer Ort werden. Damit du auch außerhalb der Toilette Lust verspürst in die Windel zu nässen, solltest du beachten dich dort nicht zu wickeln. Suche dir hierzu einen anderen Platz in der Wohnung aus, an dem du dich wohlfühlst. Bereite dazu alles vorher vor. Auch eine Wickeltasche sollte gepackt werden. Leg auch Inkontinenzunterlagen auf alle Oberflächen, wie Bett und Stühle beispielsweise.

Als nächstes brauchst du ausreichend Wechselkleidung. Und schon kann es losgehen.

 

Tag 1:

Schon am ersten Tag geht es direkt los. Bereits nachdem du aus dem Bett bist, ziehst du eine Windel an. Am besten bleibst du einige Tage zu Hause, bis alles ins kurbeln kommt.

Als nächstes kannst du mit der Windel einkaufen gehen. Du benötigst grünen Tee, Kaffee und Obst (Bananen am besten).

Den Rest des Tages nässt du dann regelmäßig in die Windel und wechselt diese so oft wie möglich. Das machst du dann für ganze zwei Wochen tagtäglich so.

 

Nach den ersten zwei Wochen:

Jetzt trinkst du kontrolliert mehr und nässt in deine Windel so oft wie möglich.

 

Nach Tag 20:

Jetzt nässt du auch im Liegen. Danach wickelst du dich.

So läuft das jetzt für einen weiteren Monat weiter.

Danach gehst du deinen gewohnten Tagesablauf durch, benimmst dich wie immer und verfolgst dein Schema. Abhängig von deinem Körper, sollte innerhalb der nächsten 3-4 Monate deine Blase automatisch anfangen Wasser zu lassen, und das unkontrolliert, so wie es wolltest.

 


Mein Tipp Herrin Julina: 

Herrin Lady Julina.
Herrin Lady Julina.

Du liebst Windeln, oder, Sklave? Das Gefühl einer Pampers auf Deiner Haut, das Gefühl völliger Nässe, wie die Windel schwer zwischen Deinen Beinen nach unten hängt und Dich dennoch so erregt? Heute werde ich Dich zu meinem Windelsklaven machen. Die Windelversklavung ist einer der Schritte Dich mir völlig zu binden. Dich mir völlig auszuliefern. Denn ich liebe es, Deine Windelherrin zu sein. Erfahre hier mehr über meine Herrin Julina.

 

5/5 - (1 vote)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.