Frau mit Peitsche in der Hand.
Was ist eigentlich Sado-Masochismus?

Sado-Masochismus: So geißelst du deinen Sklaven (Peitsche u.a. Spielzeug)

Die Auspeitschung ist ein sehr starkes Symbol in BDSM-Beziehungen. Ich sehe in dieser Praxis die Schönheit einer präzisen Geste, die großartige Hingabe eines Sklaven an seine Herrin. Es ist so berauschend, eine Peitsche in der Hand zu halten … Es ist so aufregend, zu sehen, wie sich die Haut deines Sklaven unter den Schlägen rötet … Die Peitsche auf dem Rücken meines Sklaven knallen zu hören, ist eine süße Melodie in meinen Ohren. Was dem Uneingeweihten wie eine mittelalterliche Folter vorkommen mag, ist eine wunderbare Erfahrung, die von Sadomasochismus zwischen zwei erwachsenen und einwilligenden Personen geprägt ist.

 

Was ist Sado-Masochismus eigentlich?

Sado-Masochismus leitet sich von den Wörtern „Sadismus“ und „Masochismus“ ab. Die Erotisierung von Schmerz wird SM genannt, Sado-Masochismus. Der Sadist hat Freude daran, dem Masochisten Schmerzen zuzufügen, ihn zu erniedrigen oder zu demütigen. Der Masochist genießt es, während eines einvernehmlichen Spiels verschiedene physische und psychische Leiden zu ertragen. Requisiten können verwendet werden, um zu zwingen, zu demütigen oder körperliche Strafen zu verhängen.

Beim Sado-Masochismus wird der körperliche Schmerz von seiner ursprünglichen Funktion abgelenkt, er kanalisiert die Suche nach Vergnügen. Aber körperlicher Schmerz ist in einer solchen Beziehung keine Pflicht, auch psychisches Leid kann ein mächtiges Werkzeug auf dem Weg zum Vergnügen sein. Ich bin unbestreitbar sadistisch und habe große Freude daran, alle Arten von Leiden zuzufügen, sowohl körperliche als auch psychische.

 

Und was ist die Geißelung?

Eine meiner ersten BDSM-Lektüren war der berühmte Roman „Venus im Pelz*“ von Leopold von Sacher-Masoch.

Ich war fasziniert von der Auspeitschung, die die Helden dieses Romans anwenden und missbrauchen. Auspeitschen ist eine SM-Praxis, die darin besteht, körperliche Züchtigung mit Hilfe von Hilfsmitteln zu vollziehen. Peitsche, Reitgerte, Marterpfahl, Rohrstock… Alles ist möglich, solange die Zustimmung gesichert ist.

Gerade erwachsen und schon von dieser Praxis angezogen, entdeckte ich dann meine SM-Erfahrungen mit einem meiner ersten Unterwürfigen. Er war das, was wir einen extremen Masochisten nennen können. Er war bereit, alles zu tun, um mich zu amüsieren – ohne jegliche Grenzen. Es mag verrückt klingen, aber dennoch war er in der Lage, für mich so weit zu gehen. Öffentliche Demütigung, Erniedrigung, starke körperliche Schmerzen – er machte vor nichts Halt machen.

Das machte mir keine Angst, denn ich begriff, dass auch mein Sadismus keine Grenzen kannte. Zigarettenverbrennungen, Ohrfeigen, Spiele mit Nadeln … Und natürlich die Auspeitschung in all ihren Formen. Gewaltige Schläge mit Peitsche und Marterpfahl. Diese Beziehung war brutal und hat meine Vorliebe für diese Praxis sicherlich noch verstärkt.

 

Was ist für dich Sado-Masochismus?
0 votes · 0 answers
AbstimmenErgebnisse
×

 

Warum ich Geißelungen so liebe

Ich liebe es, das Werkzeug zum Auspeitschen in der Hand zu halten, egal ob es eine Peitsche oder ein Paddle ist. Aber ich glaube, wenn es eine Peitsche ist, vervielfacht sich mein Vergnügen noch mehr. Die Berührung des Leders in meiner Handfläche. Das Schlagen auf den Rücken des Sklaven. Diese wellenförmige Bewegung, die typisch für die Peitsche ist. Es ist wunderschön. Es ist wunderschön.

Es ist eine starke psychologische Erregung, die ich spüre, wenn ich die Peitsche schwinge. Ich liebe es, Schmerzen zuzufügen, ich liebe es, gefürchtet zu werden. Es macht mir große Freude zu sehen, wie der Sklave mich anfleht, aufzuhören, die Grenzen seines Leidens zu verschieben, um mir dieses Vergnügen zu bereiten.

Dass er sich zurückhält, das Sicherheitswort zu benutzen. Die Bestrafung für mich zu ertragen, um mich zu befriedigen. Seinen Schmerz in Vergnügen umzuwandeln, in das Vergnügen, meine Schläge zu empfangen. Um dann stolz die Zeichen meiner Züchtigung zu zeigen… Wie schön ist es, ein Sklave zu sein!

 

Erzähl mir deine Eindrücke von diesen Praktiken! Findest du sie obskur oder aufregend? Gefällt dir das Auspeitschen? Was hältst du von Sado-Masochismus? 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.