Eine Sissy für Mami. Sissy Ausbildung durch eigenen Mutter.
Eine Sissy für Mami. Sissy Ausbildung durch eigenen Mutter.

Eine Sissy für Mami: Von seiner Mutter zum Schwanzlutschen gezwungen!

Manchmal geht die Erziehung zur Sissy völlig eigene Wege. Ich habe selbst schon so viele verschiedene Formen erlebt, dass ich euch an einer teilhaben möchte. Das Interview wurde mit dem Mama einer Sissy geführt. Viel Spaß!

 

F: Du hast also deinen eigenen Sohn feminisiert?

A: Ja, er hatte es nötig. Ich war es leid, ihn auf traditionelle Weise zu disziplinieren. Prügel und Schimpfen funktionierten einfach nicht mehr. Er brauchte etwas Stärkeres.

 

F: Und das hat ihn zu einem “ Sissy Boy“ gemacht?

A: Das ist richtig. Ich fing damit an, dass er die Höschen und Kutten seiner Schwester im Haus tragen musste. Dann ließ ich ihn unter meiner Anleitung seine Haare und sein Make-up machen. Als ich glaubte, dass er soweit war, nahm ich ihn mit in die Öffentlichkeit und stellte ihn als meine „besondere“ Tochter vor. Schließlich ging er als kleines Mädchen verkleidet zur Schule und ich wies seine Lehrer an, ihn auch so zu behandeln.

 

F: Und das hast du wirklich getan?

A: Ja. Es war eine exklusive Privatschule und ich bezahle jedes Jahr viel Geld, damit er sie besuchen kann. Außerdem sitze ich im Schulausschuss und habe ein gewisses Mitspracherecht. Jedenfalls durfte er mit den anderen Mädchen in die Pause gehen und die Mädchentoiletten benutzen. Ich hatte ihm gesagt, dass er von nun an beim Pinkeln sitzen bleiben und niemals aufstehen sollte.

 

F: Wurde er gehänselt?

A: Natürlich, oft kam er weinend nach Hause, weil die anderen Jungen ihn mit schrecklichen Namen wie „Schwuchtel“ und „Weichei“ beschimpften, aber sie hörten bald auf und akzeptierten ihn.

 

F: Das taten sie?

A: Oh, ja. Er war sogar ziemlich hübsch, wenn er seine Sissy-Klamotten anhatte. Einer von ihnen lud ihn sogar zum Abschlussball ein.

 

F: Wirklich? Aber was ist mit, hmm, Verabredungen, du weißt schon… Sex?

A: Wenn du fragst, ob ich ihm beigebracht habe, Schwänze zu lutschen, lautet die Antwort: Ja, er wurde gut darauf trainiert, einen anderen Mann oral zu begatten. Wenn mein Freund zu Besuch war, ließ ich ihn in seinem rosa Slip und seinen High Heels ins Zimmer kommen, damit mein Mann es mit ihm treiben konnte. Er war ein Ex-Knacki und hatte viel Erfahrung darin, junge weiße Jungs im Gefängnis zu Sissies zu machen, also wusste er, wie man es macht.

 

F: Ich verstehe.

A: Schockiert?

 

F: Ein bisschen, äh, extrem für eine Mutter, die ihren Sohn verweiblicht und ihn dann zwingt, Schwänze zu lutschen!

A: Ich habe ihn nur die ersten paar Male gezwungen, danach wurde er zu einer schwanzhungrigen kleinen Schlampe. Schließlich erlaubte ich ihm, seine Freunde mit nach Hause zu bringen und sie vor mir zu bedienen.

 

F: Wow! Das ist ja pervers!

A: Ja, das ist es, aber es macht uns beiden Spaß und es ist eine schöne Mutter-Sohn-Zeit.

 

F: Igitt! Ich kann mir nur vorstellen, was andere Leute sagen würden, wenn sie wüssten, was hier vor sich geht.

A: Warum? Das geht sie nichts an. Wenn mein Sohn glücklich ist, weil er Mamas kleiner Sissy ist, warum sollten sie beleidigt sein?

5/5 - (1 vote)

 


Deine Erziehung beginnt JETZT!

Herrin Lady Anja.
Herrin Lady Anja.

Lass Dich von Lady Anja online erziehen.
Du bist auf der Suche nach der perfekten Sissy Erziehung? Hier gelangst du zur Sissy-Ausbildung von Lady Anja. Zugegeben: die Ausbildung ist hart – aber fair.

Hab keine Angst! Zu Beginn zeigt sie dir die Voraussetzungen für dein neues Leben und wie du endlich dein Glück findest.

Bewerbe dich jetzt für die Online-Erziehung! Lady Anja zeigt dir die ersten Schritte zur Online-Erziehung.

Online-Erziehung: Hier geht’s zur Anmeldung und weiteren Informationen*

 


Mehr zum Thema

Online-Erziehung

Mein Buch

Die perfekte Crossdresser-Kleidung

Crossdresser-Erziehung

Erziehung zur Sissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.