Was ist eigentlich WETSY?
Was ist eigentlich WETSY?

Gummihöschen: Die WETSI

Wenn die Mama oder Erzieherin keine oder nur wenig Erfahrung mit Gummipädagogik hat, ist es unvermeidlich, dass sie sich mit dem WETSI vertraut macht. Als Erzieherin ist es deine Aufgabe, ihrem „kleinen Mädchen“ zu erklären und beizubringen, was ein WETSI ist. Du musst auch dafür sorgen, dass das „kleine Mädchen“ weiß, was ein WETSI ist und dass der Wetsi Teil der Gummierziehung und der unfreiwilligen Dusche ist.

 

Was ist WETSI?

Ein WETSI ist das, was mit einem „kleinen Mädchen“ passiert, wenn Gummi auf ihre kleine „Blume“ gelegt wird und dann sanft durch ihre Windeln und Höschen massiert wird, so dass das Material an ihrer Blume entlang streicht. Es gibt Erzieherinnen und Erzieher, die meinen, dass der WETSI zu streng ist, weil es den „kleinen Mädchen“ sehr unangenehm ist, in der Öffentlichkeit gerieben zu werden, und dass es ihnen zu peinlich ist, weil sie ihren Urin während des WETSI nicht halten können und beim Orgasmus urinieren.

Der WETSI ist der Teil der Gummierziehung, bei dem das „kleine Mädchen“ das Gummigefühl bekommt, das ein kleines Mädchen so sehr demütigt und erniedrigt. Es ist eine der stärksten Formen der psychologischen Demütigung und Gummibestrafung, denn es nässt und kommt gleichzeitig.

Es gibt verschiedene Arten von WETSIES, zum Beispiel das Zappeln. Dabei wird das kleine Mädchen so weit gebracht, dass es beginnt, am ganzen Körper zu zappeln. Das führt dazu, dass der Gummi zwischen ihren Beinen ihre Blume massiert und sie das Gummigefühl bekommt.

Die meisten „kleinen Mädchen“ bekommen jedoch einen WETSI, wenn ihr Höschen von jemandem gerieben wird. Eine Sache, die den WETSI für die Erziehung so nützlich macht, ist, dass egal, wie der WETSI kommt, das „kleine Mädchen“ sich durch das starke Gummigefühl erniedrigt, gedemütigt und völlig verletzt fühlt. Ohne dass es etwas dagegen tun kann.

 

Was für ein schöner Anblick! Das Mädchen in Windelhosen.
Was für ein schöner Anblick! Das Mädchen in Windelhosen.

 

Wenn ihr Höschen gerieben wird, geschieht dieses:

Zuerst wird sie zu wimmern und zu zappeln beginnen, um zu versuchen, die Reibung auf ihrer Blume zu vermeiden. Aber ich massiere GENÜSSLICH die Blume. Das Latex sollte sich diesen empfindlichsten Teil ihres kleinen Körpers entlang bewegen. Ihre Klagelaute werden an Intensität zunehmen und sie wird mich bitten aufzuhören. Aber seitdem ich es liebe, den Gummi zwischen den Beinen des „kleinen Mädchens“ zu reiben und böse „kleine Mädchen“ weinen zu hören, hat es damit keinen Erfolg.

Dann wird ihr kleiner Körper steif werden und anfangen zu zittern. Ihr Wimmern wird dann zum Schreien werden und ihr Körper wird nicht mehr aufhören zu zittern. Dies ist der Teil, wo sie schwer nässt. Jetzt wird sich ihr Körper fürchterlich winden und zappeln und das „kleine Mädchen“ spürt die ganze Nässe, die sie in ihrer Gummiwindel hat.

Wir hatten hier einmal ein böses „kleines Mädchen“, das gerne ihr Höschen rieb, um ein nettes Gefühl zu bekommen. Wir zogen ihr erst einmal ein Gummibabyhöschen unter ihrem netten Satinslip an und wenn sie meinte sie müsste sich das schöne Gefühl geben, bekam es eine nette nasse Überraschung. Sie hat sich darauf diese schlechte Angewohnheit sehr schnell abgewöhnt.

 

Einige grundlegende WETSIES

Um die WETSIES durchzuführen muss das „kleine Mädchen“ schon die Windel- und Strumpfhosenerziehung beendet haben und in ihrer Gummiwindel sein.

 

RUBBIE

Dies ist die normale und am meisten verwendete WETSI. Sie fassen unter den Rock Ihres „kleinen Mädchens“ und reiben dann ihr Höschen. Es ist ausgezeichnet für eine schnelle und wirksame Erziehung. Sie können ihr die WETSI geben, indem sie ihr Kleid hochheben und sie so reiben oder Sie fassen einfach unter ihr Kleid und reiben so ihr Höschen.

Wenn Sie wünschen, dass Ihr „kleines Mädchen“ auf Ihren Schoß nässt, sollten Sie eine Gummischürze tragen. Sie befehlen dann Ihrem „kleinen Mädchen“, dass es sich auf Ihren Schoß setzt. Sie schieben dann Ihre Hand an der Rückseite Ihres „kleinen Mädchen“ zwischen 2 Gummibabyhöschen und reiben es da. Sie können Ihre Hand auch zwischen alle Gummibabyhöschen schieben, wenn Sie es genießen und fühlen wollen, wie Ihr „kleines Mädchen nässt. Es ist für das „kleine Mädchen“ sehr erniedrigend zu nässen, während es auf Ihrem Schoß sitzt.

 

FRANZÖSISCH VERSOHLEN

Für diese WETSI brauchen Sie ein Brett, das Sie längs von dem Körper des „kleinen Mädchens“ legen und ein Gummilaken um es darauf zu legen.

Legen Sie das kleine Mädchen auf das Gummilaken mit dem Bauch nach unten. Heben Sie ihr Kleid hoch und beginnen Sie ihren Schambereich sanft zu massieren, so dass die Gummiwindel auf ihren Schambereich reibt. Allmählich dehnen Sie den Bereich aus. Reiben Sie Ihr „kleines Mädchen“ hauptsächlich zwischen ihren Beinen. Machen Sie dies solange, bis es die WETSI bekommt.

Wenn Sie wollen dass es länger dauert, bis Ihr „kleines Mädchen“ die WETSI bekommt, reiben Sie ab und zu den Po Ihres „kleinen Mädchens“. Bald wird es beginnen herumzuzappeln. Dies veranlasst, dass der Gummi ihre Blume massiert. Dies wird eine WETSI mit Gummigefühlen auslösen, die unglaublich schrecklich für Ihr „kleines Mädchen“ sein wird.

 

KNEELY FEELY

Dies ist eine ausgezeichnete Schlafenszeit-WETSI und eine sehr gute Bestrafung, wenn sich Ihr „kleines Mädchen“ darüber beschwert, dass es so früh zu Bett muss. Holen Sie eine ihrer Puppen und ziehen der Puppe ein Gummibabyhöschen an. Dann ziehen Sie der Puppe ein Kleid an und legen sie auf das Bett. Heben Sie das Kleid der Puppe hoch, damit das Gummibabyhöschen sehr offen da liegt.

Befehlen Sie Ihrem „kleinen Mädchen“, dass es sich vor die Puppe auf das Gummilaken kniet und stellen Sie sich hinter Ihr „kleines Mädchen“. Drücken Sie nun mit einer Hand den Kopf Ihres „kleinen Mädchens“ zwischen die Beine der Puppe, so dass ihre Lippen das Gummibabyhöschen der Puppe berühren. Bewegen Sie den Kopf Ihres “ kleinen Mädchens“ hin und her, so dass es das ganze Gummibabyhöschen mit ihren Küssen bedecken muss. Mit der freien Hand reiben Sie das Gummibabyhöschen Ihres „kleinen Mädchens“ bis es die WETSI bekommt.

Anstelle der Puppe können Sie auch Ihre eigene Sissy nehmen!

 

Gummihöschen sind bei der WETSY Pflicht!
Gummihöschen sind bei der WETSI Pflicht!

 

ZAPPELPHILIPP

Diese WETSI verlangt, dass das „kleine Mädchen“ in einen Gummischlafsack gelegt wird, den wir ja in der Gummibabyausstattung haben. Wenn es in ihrem Gummischlafsack liegt, fügen Sie einige lange mit Gummi umhüllte Balken hinzu und eine Puppe. Die Puppe muss so liegen, dass die Lippen der Sissy die Puppe berühren. Je nachdem, wie Sie die Puppe in den Gummischlafsack legen, küsst Ihr „kleines Mädchen“ entweder das Gesicht, den Po oder das Gummibabyhöschen der Puppe.

Bald wird sie beginnen von selbst herum zu zappeln. Sie können ihr auch dadurch beim Zappeln helfen, indem Sie ihre Brustwarzen oder den Schambereich streicheln.

Das Unangenehme an dieser strengen Gummibestrafung ist folgendes: Da das „kleine Mädchen“ in Gummikleidung ist und in einem Gummischlafsack liegt, fühlt sie den Gummi an ihren gesamten Körper und je mehr sie zappelt um so mehr fühlt sie den Gummi. Sie fühlt das Gummi auf jedem Teil ihres Körpers und sie spürt ihre Puppe, die sie küssen muss.

Auch dauert es länger bis die WETSI kommt und sie spürt die WETSI intensiver als bei der Rubbie.

 

Eine weitere Variation von dieser WETSI ist folgende:

Sie setzen sich auf den Kopf der Sissy und lassen es an Ihrem Schambereich lecken, bis es der WETSI bekommt.

Es gibt einige Dinge, die Sie vielleicht tun sollten, um Ihr „kleines Mädchen noch mehr zu demütigen.

Wenn Sie ihr mehr als ein Gummibabyhöschen anziehen, sollten Sie zum Beispiel Ihre Hand zwischen die Gummibabyhöschen legen. Es fühlt sich sehr gut an und es demütigt Ihr „kleines Mädchen sehr.

Sie sollten ihre Lippen küssen, wenn sie die Gummigefühle bekommt, denn dies verstärkt ihr Gummigefühl.

Bevor das „kleine Mädchen“ zu Bett geht, muss es sich vor Sie hinknien und mindestens 5 Minuten Ihren angezogenen Slip küssen und sich dabei bei Ihnen bedanken, dass sie so gütig und lieb sind. Danach nimmt es seine Puppe, küsst das Gummibabyhöschen der Puppe und entschuldigt sich , während sie das Gummibabyhöschen weiter küsst, bei der Puppe, dass sie so stinkt und nasse Windeln hat, aber die Puppe trotzdem bei ihr im Bett schlafen muss (das ist sehr amüsant!!!!).

Eine andere Sache auf die wir bestehen, wenn das „kleine Mädchen“ in der Gummibestrafung oder Gummierziehung ist, ist folgendes:

Wenn wir sie zu Bett bringen, zwingen wir sie dazu, kurze Zeit vor dem zu Bett gehen in ihre Windel zu nässen. Wenn die Windeln schön nass sind, stecken wir sie ins Bett. Nichts ist erniedrigender als mit nasser Windel im Bett zu liegen und gesagt zu bekommen: „Mein kleiner Liebling, wie willst du je ein großes Mädchen werden? Ich zieh dir frische Windeln an und schon nach 5 Minuten hast du sie wieder patschnass gemacht. Also Gut dann gehst du halt jede Nacht mit vollgepissten Windeln zu Bett und wirst am nächsten Tag noch besser stinken als jetzt schon“.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.