Erregen und Verweigern (Tease and Denial) für Anfänger

Erregen und Verweigern (Tease and Denial) für Anfänger.

Mit diesem spielerischen Leitfaden kannst du die Tease and Denial (T&D) Technik kennenlernen. Beginne langsam und Schritt für Schritt mit dem Spiel, um herauszufinden, ob T&D das Richtige für dich ist. Dieser Leitfaden ist besonders für Anfänger geeignet. Aber auch diejenigen, die bereits Erfahrung mit T&D haben, finden vielleicht ein paar scharfe Hinweise und neue Herausforderungen!

T&D lässt sich am besten als ein Spiel beschreiben, das darauf abzielt, deine Grenzen immer wieder zu erweitern und beide Partner über weite Strecken in Atem zu halten. Insgesamt gibt es 30 Tests, einen für jeden Tag. Am besten bewertest du ständig deine Erfahrungen (von 1 – liebe es bis 10 – hasse es) und tauschst dich über den Schwierigkeitsgrad aus. Wenn nichts über ihren Orgasmus oder seinen Penis geschrieben wird, bedeutet das, dass sie machen kann, was sie will.

Es gibt keine Regeln. Folge einfach den Aufforderungen, widerstehe dem Drang, ohne Erlaubnis zu kommen und genieße es!

 

Leitfaden für das Erregen und Verweigern (Tease and Denial) für Anfänger

Tag 1: Fang langsam an. Lass sie ihn so lange und so viel erregen, wie er will. Er muss ihr nur sagen, wann er kommen wird. Sie sollte ihn mindestens zehn Mal an den Rand des Orgasmus bringen. Wenn er will, auch öfter. Nachdem ihm so oft die Erleichterung verweigert wurde, sollte er tagsüber zum Orgasmus kommen dürfen.

Tag 2: Er hatte am ersten Tag einen Orgasmus. Also kein Orgasmus für ihn heute und keine Berührung oder Stimulation des Penis! Jetzt ist sie an der Reihe und er muss seine Fähigkeiten im Muschi lecken unter Beweis stellen und sie bekommt so viele Orgasmen, wie sie will.

Tag 3: T&D ist nicht nur sexuelle Stimulation durch Berührung. Auch das Visuelle spielt eine große Rolle. Heute sollte sie ihn so viel wie möglich visuell und verbal erregen. Jeder hat natürlich seine eigenen Vorlieben, aber die Klassiker sind: kurzer Rock, tiefer Ausschnitt, kein Höschen, vor ihm masturbieren, ihm sagen, was sie gerne mit ihm machen würde. Wichtig: Heute gibt es keinen sexuellen Kontakt zwischen euch!

Tag 4: Heute muss sie seinen Körper kennen lernen. Sie kann sich entspannen und genießen, was sie mit ihm macht. Ihre Aufgabe ist es, ihn so oft wie möglich an den Rand des Orgasmus zu bringen, aber verweigere ihm das. Natürlich wird das nicht immer klappen und er wird kommen. Dann muss sie sofort aufhören und seinen Orgasmus so gut wie möglich ruinieren. Von nun an kann sie ihn auch bitten, sie zum Orgasmus zu bringen, wann immer sie will, es sei denn, in den Anweisungen steht etwas anderes.

Tag 5: Heute geht es wieder darum, ihm den Orgasmus zu verweigern (Edging genannt). Heute muss er ihr jedoch sagen, wann er fast bereit ist, damit sie zum richtigen Zeitpunkt zuverlässiger aufhören kann. Vielleicht wird der Orgasmus „zufällig“ eintreten, aber das Ziel sollte heute sein, ihm diesen Orgasmus zu verwehren. Um ihn zu motivieren, wahrheitsgemäß über seine Erregung zu sprechen, kannst du ihm für morgen einen Orgasmus versprechen, wenn er heute nicht abspritzt.

Tag 6: Hat er es gestern gut gemacht? Dann wird er heute kommen! Wenn er gestern gekommen ist, dann wird er heute auf jeden Fall abgewiesen werden. Seine Aufgabe heute: Er muss nackt vor ihr masturbieren und ihre Anweisungen befolgen. Wenn er kurz vor dem Orgasmus steht, muss er es ihr sagen und sie wird entscheiden, ob er eine Pause machen soll oder weitermachen kann.

Ihre Aufgabe ist es, ihn immer wieder an den Rand des Orgasmus zu bringen. Du kannst auch eine einstündige oder mehrstündige Pause machen und dann wieder anfangen. Der Zweck dieser Aufgabe ist, dass er lernt, auf deine Anweisungen zu hören und die volle Kontrolle über seinen Körper zu erlangen. An dem von dir gewählten Punkt, wenn er ihr sagt, dass er kurz vor dem Orgasmus steht, kann sie ihm erlauben, weiterzumachen und abzuspritzen, wenn er seine Aufgabe von gestern erfüllt hat.

Tag 7: Seine Aufgabe für heute: Bring sie dreimal zum Orgasmus. Vorher darf er nicht von ihr sexuell stimuliert werden. Nach dem dritten Orgasmus hat er das Recht auf einen ruinierten Orgasmus. Alternativ kann er sie noch zwei weitere Male zum Höhepunkt bringen und dann selbst einen vollen Orgasmus erreichen.

Tag 8: Heute wird ein harter Tag für ihn sein! Sie muss ihn vor Erregung verrückt machen, ohne seinen Penis zu berühren. Er muss sie anflehen – sie wirklich anflehen! – dass sie seinen Schwanz berührt. Natürlich muss sie ihn abweisen. Aber sie kann ihm andere Dinge anbieten, wie: Du kannst meine Fotze lecken, bis ich komme, oder: Ich werde vor dir masturbieren. Es kann auch hilfreich sein, ihn zu fragen, was er sich am meisten wünscht – abgesehen von der Stimulation seines Penis, versteht sich.

Wie integrierst du BDSM-Elemente in deine Sissy-Erziehung, und wie hat dies deine Erfahrungen in der Sissy-Community bereichert?
11 votes · 18 answers
AbstimmenErgebnisse

Tag 9: Heute ist es genau andersherum. Er wird dir beweisen, dass Erregung und Verweigerung etwas ist, das er kontrolliert! Ihre Aufgabe: seinen Schwanz zu verwöhnen. Seine Aufgabe: Immer, wenn er kurz vor dem Orgasmus steht, muss er ihr sagen, dass er NICHT KOMMEN WILL! Wenn er ihr das nicht sagt, muss sie ihn zum Orgasmus bringen. So hat er die Möglichkeit, heute einen Orgasmus zu haben, aber wenn er das tut, demonstriert er auch einen Mangel an Selbstbeherrschung. Als mögliche Strafe kann sie ihn zwingen, 30 Tage lang in völliger Reinheit zu leben – z.B. durch das Anlegen eines Peniskäfigs.

 

Fazit

👠🌟 Möchtest du die Welt der Sissy-Erziehung und des Crossdressings erkunden?

🤔 Trage deine E-Mail-Adresse ein und abonniere unseren Newsletter, um exklusive Anleitungen, Styling-Tipps und inspirierende Geschichten zu erhalten.

💃 Verpasse keine Gelegenheit mehr, deinen eigenen Stil zu entdecken und deine femininen Seiten auszuleben. Gib deinen Namen ein, um personalisierte Empfehlungen und Angebote zu erhalten!

📧 Fülle das Formular aus und klicke auf „Jetzt abonnieren“, um Teil unserer Sissy-Community zu werden und von unseren Anleitungen und Tipps zu profitieren.

Bei T&D geht es darum, erregt zu sein, aber keinen Orgasmus zu haben. Deshalb ist die langfristige Orgasmusverweigerung sehr wichtig. Während dieser drei Tage sollte sie alles tun, was sie kann, um sie sexuell zu befriedigen und ihn sexuell frustriert zu machen. Sie kann mit ihm machen, was sie will und alles verlangen, was ihr sexuell einfällt. Aber: Er hat die ganzen drei Tage keinen Orgasmus gehabt!

Hat dir der Beitrag gefallen?

FETISCHVIDEOS - DOMINACAM - GELDHERRIN - FEMDOM - ONLINEERZIEHUNG - MINDCONTROL - TELEFONERZIEHUNG - BDSM-CHAT: Mistress Nora.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert