Transgender, wer ist das?

Transgender, wer ist das?

Nur wenige Menschen denken im Alltag darüber nach, ob sie sich in ihrem Körper, ihrem Geschlecht und ihrem Aussehen wohl fühlen. Es scheint, als ob jeder, der ein Transgender ist, mit bereits entwickelten Gefühlen, Vorlieben und Hobbys geboren wird. Dennoch gibt es Menschen, die jeden Tag entweder Gefühle für das andere Geschlecht zeigen oder sich umziehen müssen, um nicht von der Gesellschaft abgelehnt zu werden.

Was ist Transgender? In einfachen Worten erklärt

Transsexuelle Menschen werden oft als Menschen außerhalb ihres Körpers bezeichnet. Diese Meinung kommt der wissenschaftlichen Interpretation sehr nahe, dass es eine Diskrepanz zwischen dem biologischen Geschlecht und den Genen und Hormonen gibt. Das Wort selbst stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „über die Grenze gehen“.
In der Gesellschaft gibt es große Vorurteile gegenüber Transgender-Personen. Wissenschaftler hingegen interessieren sich sehr für diese Menschen. Dank der Forschung konnten sie herausfinden, dass sich Transsexuelle in einigen Punkten voneinander unterscheiden können. Vor nicht allzu langer Zeit wurden Gruppen von Transgender-Personen identifiziert:

  • Bigender

Diese Menschen sind weder männlich noch weiblich. Man kann sagen, dass sie sich nicht entscheiden können, wie sie sich fühlen, und dass sie deshalb Bilder beider Geschlechter ausprobieren. Diese Gruppe wird oft mit Bisexuellen verwechselt, da sie sich ebenfalls zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass sie ihr Aussehen nicht verändern und dass sie sich in den meisten Fällen aufgrund eines Kindheitstraumas zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen.

  • Agender

Wie zahlreiche Psychologen nachgewiesen haben, kann es vorkommen, dass eine Person die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Geschlecht kategorisch ablehnt. Dies ist jedoch nicht auf seelische Traumata oder Misserfolge im Sexualleben zurückzuführen, sondern auf eine Reihe von Genen. Diese Gruppe greift häufig auf chirurgische Methoden zurück, um ihr Problem zu lösen – die Änderung des Geschlechts und der entsprechenden Organe.

Schnapp dir unser Sissy-Shirt!

  • Genderqueer

Diese Personen sind weder männlich noch weiblich. Sie können sich wie ein Mann schminken und kleiden und gleichzeitig die Schönheit ihres weiblichen Körpers betonen oder sich einen Bart wachsen lassen und Frauenkleider tragen. Eine Person, die eine kurze Frauenfrisur oder eine lange Männerfrisur trägt, sollte jedoch nicht mit einer Transgender-Person gleichgesetzt werden.

Abgesehen von diesen Gruppen gibt es Standardfälle, in denen ein Mann eine Reihe von Genen einer Frau hat und umgekehrt. Diese Personen werden einfach als Transgender-Mann oder Transgender-Frau bezeichnet.

Standard in vielen Ländern

Welche Aspekte der Sissy-Ausbildung faszinieren dich am meisten, und wie hat es deine Selbstentdeckung und Selbstakzeptanz beeinflusst?
124 votes · 227 answers
AbstimmenErgebnisse

Welche Crossdresser-Kleidungsstücke oder Outfits lassen dich besonders weiblich fühlen, und wie unterstützt dies deine Identität und Selbstausdruck?
10 votes · 14 answers
AbstimmenErgebnisse

Viele Länder akzeptieren Transgender als normal und erlauben ihnen, nicht nur ihr Geschlecht, sondern auch ihre Passangaben zu ändern. Es ist sehr schwierig, eine Transgender-Person nach einer Operation zu unterscheiden, da Ärzte Hormone des entsprechenden Geschlechts verschreiben, obwohl die Person vorher ihr eigenes Geschlecht hatte.

👠🌟 Möchtest du die Welt der Sissy-Erziehung und des Crossdressings erkunden?

🤔 Trage deine E-Mail-Adresse ein und abonniere unseren Newsletter, um exklusive Anleitungen, Styling-Tipps und inspirierende Geschichten zu erhalten.

💃 Verpasse keine Gelegenheit mehr, deinen eigenen Stil zu entdecken und deine femininen Seiten auszuleben. Gib deinen Namen ein, um personalisierte Empfehlungen und Angebote zu erhalten!

📧 Fülle das Formular aus und klicke auf „Jetzt abonnieren“, um Teil unserer Sissy-Community zu werden und von unseren Anleitungen und Tipps zu profitieren.

Transgender haben kein Problem damit, für ihr Geschlecht ungewöhnliche Gewohnheiten anzunehmen, weshalb sie andere leicht über ihre Orientierung täuschen können. Gleichzeitig ist es für sie aber viel schwieriger, da sie sich vor der Operation ständig mit der Diskrepanz zwischen ihren Wünschen und den gesellschaftlichen Normen auseinandersetzen müssen. Außerdem bleiben nach dem Bekenntnis zur Transsexualität nur wenige Menschen in einer Beziehung mit Transsexuellen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert