Ich bin eine „Sissy“?

Ich bin eine "Sissy"
Wenn ich die Blicke der anderen sehe, habe ich das Gefühl, allein auf der Welt zu sein.

Wenn ich die Blicke der anderen sehe, habe ich das Gefühl, allein auf der Welt zu sein.

Ich bin eine „Sissy“? Wenn ich die Blicke der anderen sehe, habe ich das Gefühl, allein auf der Welt zu sein.

Ich habe deinen Aufruf gelesen und wollte dir eine Nachricht schreiben.

Als ich in der Mittelschule war, nannten mich die anderen auch „Sissy“ oder machten Witze über meine Sanftmut. Das hat mich immer geärgert, ich wurde wütend auf die anderen und auf mich selbst und gab böse Antworten. Aber wenn ich nach Hause kam, war ich traurig. Ich sah mich im Spiegel und war enttäuscht von mir. Warum konnte ich nicht wie viele andere Jungen sein, die gerne Basketball spielen oder „männlich“ sind? Warum bin ich eher der Typ, der gerne ruhige Geschichten liest und mit guter Laune durch die Gegend läuft?

Welche Sissy-Erziehungsgeschichten oder Fantasien inspirieren dich am meisten?
31 votes · 43 answers
AbstimmenErgebnisse

Wenn ich die Blicke der anderen sehe, habe ich das Gefühl, allein auf der Welt zu sein. Hätte ich nicht so gute Noten gehabt, wäre ich wahrscheinlich von meinen Mitschülern gemobbt worden.

👠🌟 Möchtest du die Welt der Sissy-Erziehung und des Crossdressings erkunden?

🤔 Trage deine E-Mail-Adresse ein und abonniere unseren Newsletter, um exklusive Anleitungen, Styling-Tipps und inspirierende Geschichten zu erhalten.

💃 Verpasse keine Gelegenheit mehr, deinen eigenen Stil zu entdecken und deine femininen Seiten auszuleben. Gib deinen Namen ein, um personalisierte Empfehlungen und Angebote zu erhalten!

📧 Fülle das Formular aus und klicke auf „Jetzt abonnieren“, um Teil unserer Sissy-Community zu werden und von unseren Anleitungen und Tipps zu profitieren.

Ich habe meine Jugend damit verbracht, über mich nachzudenken und mich anzupassen. In der Mittelstufe und zu Beginn der Oberstufe war ich eine Zeit lang depressiv, und außer Lesen hatte ich nichts, was mich auf andere Gedanken brachte. Zum Glück kam ich aufs College und merkte, dass die Leute mich so mochten, wie ich war. Sie fanden mich lustig, mochten es, wenn ich andere imitierte, und ich hatte viele Möglichkeiten, zu schauspielern und zu moderieren. Ich fand auch eine Gruppe von Freunden, die mich verstanden. Ich habe endlich verstanden, dass das wahre Glück darin besteht, sich selbst treu zu bleiben, und dass die Freunde, die man gewinnt, weil man so ist, wie man ist, die wahren Freunde sind. Ich habe auch Zeit damit verbracht, meine Persönlichkeit zu entwickeln und zu akzeptieren, dass es in Ordnung ist, eine „Sissy“ zu sein.

5/5 - (1 vote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert