Weiblicher Erreger » Pornogeschichten und erotische Sexgeschichten mit Fotos 📚 Sissy-Fantasy.com

Meine Frau und ich haben uns im ersten Jahr im Hostel kennengelernt. Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt und ein Jahr spÀter haben wir geheiratet. Ich war ihr erster. Beim Sex war die Geliebte ruhig, Sex im Dunkeln, Blowjob ohne Lust und kein Analsex.

Wir leben seit vielen Jahren zusammen. Da ich beim Sex gerne experimentiere, ist meine Frau mit den Jahren viel entspannter geworden. Wenn man lĂ€ngere Zeit mit einer Person zusammenlebt, wird Sex manchmal alltĂ€glich und ohne Funken. Jedes Mal, wenn unser Sex langweilig wurde, ließen wir uns etwas einfallen. Sie spielten Rollenspiele, bekamen Spielzeug, Handschellen und Fesselspiele. Dennoch gibt es immer noch Tabus, die ich nach und nach entferne.

Heute bin ich schneller nach Hause gerast als sonst. Ich wusste, dass meine Großmutter meins hatte und eine aufgeregte Frau zu Hause auf mich wartete. Unterwegs schaute ich in einem Obst- und SĂŒĂŸwarenladen vorbei und kaufte etwas Massageöl, da laut Plan heute ein MĂ€dchen zu uns kam, um sich massieren zu lassen. Als ich an der Kasse stand und mit meiner Frau telefonierte, spĂŒrte ich ein Klopfen auf meiner Schulter. Es war mein Klassenkamerad Slavik, den ich zehn Jahre lang nicht gesehen hatte. Nach einer langen Umarmung gingen wir nach draußen und begannen ĂŒber alles zu reden. Er lud mich zu einer Party ein, aber als er hörte, dass Sveta zu Hause auf mich wartete, lĂ€chelte er, holte eine Packung Kaugummi aus der Tasche, gab mir einen und sagte, ich wĂŒrde ihn Sveta geben, wenn ich nach Hause komme. und dass wir beide unvergesslichen Sex haben wĂŒrden. Wie sich herausstellte, ist Kaugummi der Erreger. Wir tauschten Telefonnummern aus und ich eilte nach Hause.

Als ich auf den Boden stieg, sah ich meine Frau und einen Nachbarn. Sie besprachen den bevorstehenden Urlaubszug. Ich kĂŒsste sie und sagte ihr, dass ich in 10 Minuten eine Massage erwarte. Bevor ich hineinging, gab ich ihr etwas Kaugummi und ging duschen. Meine Geliebte fing mich am Ausgang des Badezimmers auf, hĂ€ngte sich sofort an ihre Schultern und unsere Zungen verflochten sich zu einem leidenschaftlichen Kuss. Sie hat mich schon lange nicht mehr so ​​gekĂŒsst. Eine Minute spĂ€ter stieß ich sie weg, reichte ihr ein Handtuch und sagte, dass ich auf einen Kunden fĂŒr eine Massage warte. WĂ€hrend Sveta unter der Dusche war, schaltete ich ruhige Musik ein, stellte Kerzen im Raum auf und stellte den Koffer mit den Spielsachen nĂ€her.

Das Licht stĂŒrzte sich einfach auf mich und fĂŒllte sich auf dem Bett.

– Ich will dich so sehr. Bring mich bald. sagte sie und nahm meinen Schwanz aus ihrer Unterhose.

Welche Sissy-Erziehungsgeschichten oder Fantasien inspirieren dich am meisten?
11 votes · 13 answers
AbstimmenErgebnisse

– MĂ€dchen, was machst du? Sagte ich in einem empörten Ton.

Eine Massage erwartet Sie! Leg dich auf das Bett! Sagte ich und legte sie auf den RĂŒcken.

„Dann zerschmettere mich so schnell wie möglich.“

Die ersten Tropfen Öl fielen auf den Körper meiner Geliebten und meine HĂ€nde begannen, es sanft vom Hals zu reiben und sanken allmĂ€hlich nach unten. Jedes Mal, wenn ich zum Priester ging, hob sie es hoch und gab es mir, aber ich hatte es nicht eilig und wollte sie richtig Ă€rgern. Ich streckte die Innenseiten der Oberschenkel, spĂŒrte, wie die Hand meiner Geliebten auf meinem Schwanz lag und begann, ihn durch meine Unterhose hindurch zu streicheln.

– MĂ€dchen, du bist in einem anstĂ€ndigen Massagesalon! Ich sagte, ich nahm ihre Hand weg.

„Wenn du mich immer noch mit deinen HĂ€nden berĂŒhrst, werde ich gezwungen sein, dich zu bestrafen!“

👠🌟 Möchten Sie die Welt der Sissy-Erziehung und Crossdressing erkunden?

đŸ€” Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um exklusive Anleitungen, Styling-Tipps und inspirierende Geschichten zu erhalten.

💃 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, Ihren eigenen Stil zu entdecken und Ihre femininen Seiten auszuleben. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Empfehlungen und Angebote zu erhalten!

📧 FĂŒllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Teil unserer Sissy-Community zu werden und von unseren Anleitungen und Tipps zu profitieren.

„Verdammte Massage!“ Komm bald in mich hinein! – sagte sie als Antwort und fing wieder an, an meinem Schwanz zu spielen.

– Du verstĂ¶ĂŸt gegen die Salonregeln und ich muss dich fesseln. – Ich sagte, ich nehme die Fessel aus dem Koffer.

Nach 2 Minuten lag Sveta auf dem Bauch und war an das Bett gekettet. Ich massierte weiterhin meine Beine und Oberschenkel. Meine HĂ€nde gingen an ihre Lippen und ihren Anus heran, berĂŒhrten sie aber nicht. Die Geliebte wand sich und flehte mich an, in sie einzudringen, aber ich hatte andere PlĂ€ne. Ich holte den Vibrator heraus und begann sie langsam zu streicheln. Zuerst streichelte er nur die Muschi, dann gelangte er zum Kitzler und verweilte darauf. Die Geliebte stöhnte leise und begann sich auf die Liebkosungen zuzubewegen. Eine Minute spĂ€ter zitterte sie am ganzen Körper und schrie wild. Es war das erste Mal, dass ich solche Schreie von ihren Lippen hörte. WĂ€hrend sie im Nebel des Orgasmus war, band ich sie los, drehte sie auf den RĂŒcken und rammte sie mit meinem langen Schwanz. Sveta schlang ihre Arme und Beine um mich und mit jedem Stoß gruben sich ihre NĂ€gel immer tiefer in meinen RĂŒcken.

– Lass mich hoch! – Sie sagte.

Ich fickte sie noch eine Minute lang und ging.

„Lutsch es“, sagte ich und lag auf dem RĂŒcken.

Einen Moment spĂ€ter leckte ihre Zunge mit aller Kraft meinen Penis. Nachdem ich eine kurze Zeit mit meiner Freundin gespielt hatte, sattelte Sveta mich und die Rennen begannen. Wir verschmolzen zu einem Kuss und meine HĂ€nde begannen ihren RĂŒcken und ihre Beine zu streicheln und blieben beim Papst stehen. Meine Finger begannen den Ring des Anus zu streicheln und eine Minute spĂ€ter wirkte ein Analvibrator in ihrem Arsch. Geliebte erwischte einen Orgasmus nach dem anderen und fiel bald erschöpft auf mich.

„Du bist heute ein großer Liebhaber. Ich muss eine Verschnaufpause einlegen. Leg dich jetzt hin, ich massiere dich.

Einen Moment spĂ€ter lag ich auf dem RĂŒcken und sanfte HĂ€nde rieben Öl in meinen Körper. Ihre HĂ€nde glitten von ihren Ohren zu ihren Fingerspitzen, wĂ€hrend ihr Kopf immer tiefer in meinen Schwanz drĂŒckte und versuchte, ihn zu Boden zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt spĂŒrte ich, wie der Finger sanft begann, meinen Anus zu massieren und sanft in mich einzudringen begann. Ich habe meine Frau schon lange gebeten, meinen Arsch zu streicheln, aber fĂŒr sie war das ein geschlossenes Thema, und dann schluckt sie und streichelt ihren Anus. Die Empfindungen waren unbeschreiblich, ich packte Sveta am Kopf, pflanzte sie auf den Boden und fing an, fertig zu werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert